lti hotels

Wir sind
für Sie da
Mail Button Telefon Button lti  hotels auf Facebook

DER-Tourisitk

lti hotels in Bulgarien

Seit einigen Jahren ist Bulgarien zu einem beliebten Ferienziel geworden. Die Schwarzmeerküste hat kilometerlange, goldene Sandstrände zu bieten, die Jung und Alt gleichermaßen zu schätzen wissen. Jugendliche bejubeln die vielen Wassersportmöglichkeiten, als auch die berühmten Diskotheken. Goldstrand, die Riviera Bulgariens, steht ganz oben auf der Liste. Ältere Reisende kommen gerne wegen Wellness- oder Kuranwendungen nach Sveti Konstantin oder zu umliegenden Ortschaften. Das milde Klima dort im Zusammenspiel mit dem großen Angebot bietet eine ideale Grundlage für Erholung. Kleine Kinder sind in den Hotels gut betreut und verbringen ihren Urlaub mit Baden und Sandburgenbauen.

Abgesehen von der Schönheit der Küste, ist die Bergwelt mitsamt den National- und Naturparks eine hinreißende Kulisse für Naturliebhaber. Seltene Tiere sind hier beheimatet von Adlern bis zu Rothirschen. Der Strandscha Naturpark befindet sich im Süden des Schwarzen Meeres und umfasst das gleichnamige Gebirge. Die UNESCO ernannte es zum Weltnaturerbe. Weiterhin befinden sich unzählige Höhlensysteme in einem Gebirge im südlichen Landesinnern, den Rhodopen. Teilweise sind solche unterirdischen Höhlensysteme schon mehr als 2.000 Jahre alt und durch kleine Seen miteinander verbunden. Für Touristen ist die Jagodina-Höhle interessant, da sie mit etwa zehn Kilometern Ausdehnung zu den längsten des Landes gehört und für Besucher geöffnet ist. Aber auch ein Spaziergang im Hinterland nahe der Küste lohnt. Obst- und Weinanbau sowie Wälder machen die Umgebung reizvoll.

Kulturbegeisterte finden in Bulgarien ebenso ihre Bestimmung. Auf Grund der Geschichtsschreibung ist es möglich, antike, römische und byzantinische Hinterlassenschaften nacheinander zu besichtigen. Nessebar ist einen Ausflug wert. So vielfältig wie die Geschichte ist auch die Bevölkerung. Bulgaren und andere Völker des Balkans leben neben Türken und Roma. Hauptsächlich trifft man auf orthodoxe Christen und damit auf deren Kirchen, dennoch ist etwa jeder zehnte Einwohner Bulgariens Moslem. Das Aladja-Kloster ist nur wenige Kilometer von Varna und Goldstrand entfernt. Es ist erstaunlich, wie das Kloster in den Felsen integriert ist. Eine Krypta und Kapelle sind unter anderem zu besichtigen. In Varna selbst überzeugt die Kathedrale Mariä Himmelfahrt. Schon von weitem erblickt der Reisende die Zwiebeltürme, innen überwältigt der Prunk.

Bulgarien ist ein Reiseziel für alle Alterklassen und Reisewünsche. Selbst mit kleinem Budget ist der Urlaub abwechslungsreich, da das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgesprochen angenehm ist.

Sehenswertes

 

Kathedrale Mariä Himmelfahrt

Nach einem Strandtag nicht lange fahren müssen und doch kulturelle Erfahrungen sammeln, das ist in Varna möglich. Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt erkennt man von außen anhand ihrer Zwiebeltürme. Das Interieur ist prunkvoll verziert. Zahllose Fresken schmücken die Kirche aus dem 19. Jahrhundert. Der Aufstieg auf den begehbaren Glockenturm wird mit dem Blick auf die Stadt belohnt.

Kazanlak

Am Ende des Tals der Rosen liegt Kazanlak. Es ist weltweit bekannt für seine Rosenöl-Produktion und wird daher auch liebevoll als "Stadt der Rosen" bezeichnet. Kazanlak ist eine moderne Stadt, während im Umland bäuerliche Traditionen gepflegt werden. Nutzen Sie den Besuch auch für einen Spaziergang rund um die Blumenfelder bis hin zu den bewaldeten Bergen. Sie werden ungestört das Land abseits der Schwarzmeerküste erkunden können.

Rila Kloster

Die weite Fahrt zur bekannten Klosteranlage Rila im gleichnamigen Gebirge lohnt sich für Urlauber mit längerem Aufenthalt in Bulgarien. Im 10. Jahrhundert errichtete ein Klosterbruder eines der wichtigsten Klöster. Etwa 700 Mönche fänden ihren Unterschlupf in Zellen mit Arkadenvorbau. Hauptaugenmerk gilt der Kirche "Heilige Gottesmutter". Das mehrgeschossige Gebäude besitzt drei Kuppeln und herausragende Wandgemälde. Zar Boris III sowie der Gründer Rilski fanden hier ihre letzte Ruhe. Nur wenige Gebäude aus dem 10. Jahrhundert sind erhalten geblieben, die meisten stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die Bibliothek ist im Besitz von etwa 16.000 limitierten Büchern. Das integrierte Museum ist ebenfalls sehenswert.

Schloss und Garten Balcik

Die letzte rumänische Königin hinterließ etwa 40 Kilometer von Varna entfernt ein beeindruckendes Schloss sowie eine kolossale Parkanlage. Die Verfechterin des Bahaismus vereinte - getreu ihrer Lebensweise - in dem Schloss antiken mit gotischem Baustil. Sie ließ ein Minarett und eine Kirche an diesem Platz errichten. Der Park ist Heimat von Pflanzen aus der aller Welt geworden. Bei einer Fläche von 6,5 Hektar sollte genügend Zeit eingeplant werden, um in Ruhe das "Werk" auf sich wirken zu lassen.
 

Albena bedeutet Urlaub. Der breite, goldgelbe Sandstrand ist ideal für Badevergnügen. An der Strandpromenade ist Flanieren vorbei an Souvenirläden, Restaurants und Bars ein geeigneter Zeitvertreib. Anschließend ist man erholt genug, um das ausgiebige Wassersportangebot zu testen, sich beim Minigolf oder Reiten zu probieren.

Burgas sollte dem Reisenden nicht nur wegen seines (Flug-)Hafens in Erinnerung bleiben. Unzählige Galerien, Theater und eine Oper sind Zeichen für die kulturelle Vielfalt der viertgrößten Stadt des Landes. Die dreischiffige Kathedrale der "Heiligen Brüder Kiril und Methodius" ist einen Abstecher wert. Allen voran bietet der Meergarten einen wunderschönen Anblick. Dieser Park beherbergt eine Freilichtbühne, auf der im Sommer abwechselnd Konzerte und andere Aufführungen stattfinden. Wagemutige haben die Möglichkeit, bei einem Gleitschirmflug Stadt und Meer aus der Vogelperspektive zu erkunden.

Goldstrand trägt seinen Namen zurecht. Auf mehreren Kilometern Länge und bis zu hundert Metern Breite erstreckt sich der goldene Sand, an dem sich die Touristen und Einheimische in der Sonne aalen. Zahlreiche Ausgeh- und Shoppingmöglichkeiten wollen getestet werden. Im lieblichen Hinterland lohnt ein Spaziergang zwischen Weinreben und Wäldern.

Unweit von Burgas entfernt, liegt die geschichtsträchtige Kleinstadt Nessebar. Die Altstadt ruht auf der vorgelagerten Insel, die durch einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Eine antike Festungsmauer ist erhalten. Sehenswert sind die griechisch-orthodoxen und byzantinischen Kirchen beziehungsweise deren Überbleibsel. Häuser mit verkleideter Holzfassade aus neuerer Zeit bilden einen weiteren Blickfang. Die UNESCO hatte allen Grund, die felsige Halbinsel zum Weltkulturerbe zu erheben.

Reisende, die abseits der Schwarzmeerküste das Land kennenlernen möchten, sollten überlegen, ob sie eine Fahrt bis nach Plovdiv zurücklegen wollen. Die zweitgrößte Stadt des Landes am Rhodopen-Gebirge ist gleichsam eine der ältesten in ganz Europa. Ein Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert wird heute für Inszenierungen genutzt. Die Dzumaja-Moschee bietet für Nicht-Muslime einen Einblick in das Leben der circa 10 Prozent Einwohner mit muslimischem Glauben. Viele Häuser sind aus dem 19. Jahrhundert, in dem der Stil der nationalen bulgarischen Wiedergeburt vorherrschte.

Als Kurort begann der Aufschwung von Sveti Konstantin . Zahlreiche Thermalquellen lockten die Besucher und tun es auch heute noch. Das Schlendern durch den Park ist genauso beliebt wie eh und je. Allerdings ist das Image als ausschließlicher Kurort veraltet. Heutzutage ist Sveti Konstantin für alle Altersklassen durch die Erweiterung um Tennisplätze, Sporthallen und Wassersportangebote interessant geworden. Der Badeort, der nur wenige Kilometer von Varna entfernt liegt, besticht durch seine Vielfältigkeit.

Wie manch andere Ansiedlung in Bulgarien sollte auch Varna nicht auf den durchaus herrlichen Badestrand und den größten Hafen des Landes reduziert werden. Kinder und Kulturbegeisterte können nämlich weitaus mehr erleben. Ruinen einer Therme, die schon die Römer wegen der heilsagenden Quellen bauten sowie zahlreiche Kirchen wie die Mutter Gottes-Kathedrale mit erstaunlichen Wandmalereien und Holzdeckenarbeiten sollten Beachtung finden. Für Familien ist in Varna der Meeresgarten das Highlight. Der Zoo, das Planetarium und das Delphinarium sind neben dem Park ein tagesfüllendes Programm.

Wissenswertes

 

Bulgarien ist ein Schlaraffenland für Kinder. Sonnenschein, endlos lange Sandstrände mit sauberem Meerwasser erfreuen Jung und Alt. In den Touristenorten Albena und Goldstrand sowie in den meisten anderen Ortschaften der Schwarzmeerküste können sich Kinder austoben. Das Unterhaltungsangebot ist immens. Eine Partie Minigolf oder ein Ausritt gefällig? Die älteren Kinder suchen die Shoppingmöglichkeiten auf oder lernen Tauchen, Segeln und ähnliches.

Wenn die Kids doch einmal die Nase voll haben vom Strand, lockt in Goldstrand der Aquapark "Aquapolis". Er ist der einzige im ganzen Land und besitzt neben einigen Rutschen auch noch eine Kletterwand. Das Piratenschiff, das von Goldstrand abfährt, sorgt entlang der Küste für Abwechslung.

Ein Tag im Hotel oder an den Strandpromenaden ist kein verlorener Tag. Animation und Zeitvertreib gibt es fast überall. Die Animateure sind auf das Wohl von Groß und Klein bedacht. Abends bieten die Bars amüsante Programme.

Varna ist Urlaub für die ganze Familie. Eltern werden es zu schätzen wissen, dass Kultur und Spaß so nah beieinander liegen. Zunächst werden die römischen Thermen und die Jugendstilhäuser aufgesucht, anschließend geht das Programm im Meeresgarten weiter. Delphinarium, Planetarium und Zoo: Die Kinder werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Mit großen Augen werden sie noch lange von den Kunststücken der Delfine schwärmen.

Insidertipps

 

Damit Sie Ihren Urlaub in Bulgarien vom ersten bis zum letzten Tag genießen können, steht Ihnen Ihre Reiseleitung mit Rat und Tat zur Seite. Gerne gibt sie Ihnen Informationen zu den besten Stränden, den schönsten Sehenswürdigkeiten, den besten Ausflugsangeboten oder den trendigsten Clubs und Bars. Natürlich kennt die Reiseleitung auch die besten Restaurants. Vorab geben wir Ihnen hier einige Tipps zur Vorbereitung auf Ihren Urlaub!

Wochenmarkt

Einfach günstig shoppen! Besuchen Sie den prachtvollen Markt von Kableshkovo mit bunten Obstständen, Händlern und Spezialitätengeschäften. Ob Rakia, Weine oder buntes Salz - hier finden Sie die besten Reisemitbringsel. Alternativ können Sie den Besuch dieses Marktes als Ausflug mit anschließendem Aufenthalt in Burgas bei Ihrer Reiseleitung buchen. Hier haben Sie im Anschluss an den Markt noch die Gelegenheit, die Schwarzmeermetropole zu erkunden.

Disco-Tour

Die organisierte Disco-Tour bietet sich geradezu an, um einen Überblick über das Nachtleben in Ihrem Urlaubsdomizil zu gewinnen. Wenn Sie Ihre erste Nacht mit Action und Spaß verbringen wollen, aber noch keinerlei Wissen um die besten Locations haben, dann sollten Sie sich hier anschließen. Die Tour führt Sie beispielsweise am Sonnenstrand in "The Flying Dutchman", das "Tropicana" und die Disco "Orange". Je nach Trend können sich die Clubs jedoch ändern, denn Sie wollen ja immer auf dem neuesten Stand sein! Diese geführte Tour beinhaltet alle Eintrittsgebühren, einen Begrüßungsshot in jedem Lokal und ein schickes Party-T-Shirt. Nach diesem lustigen Abend sind Sie definitiv ein Partyinsider. Fragen Sie Ihre Reiseleitung nach dem genauen Programm und den Terminen.

Informationen von A-Z

 

Ländername:

Republik Bulgarien (Republika Balgarija)

 
Hauptstadt:

Sofia (ca. 1,4 Millionen Einwohner)

 
Staatsform:

Bulgarien ist seit 1991 eine parlamentarische Republik mit 28 Verwaltungsgebieten.

 
Lage und Klima:

Die Republik Bulgarien liegt im östlichen Teil der Balkanhalbinsel. Im Osten grenzt sie an das Schwarze Meer, im Westen an Serbien und Montenegro, im Süden an die Türkei und Griechenland und im Norden an Rumänien. An der Schwarzmeerküste sind die Winter mild.

 
Höchste Erhebung:

Der Berg Musala mit 2.925 Metern.

 
Fläche:

Bulgarien hat eine Fläche von 110.994 km².

 
Bevölkerung:

Bulgarien hat etwa 7,6 Millionen (davon 83 Prozent Orthodoxe und zwölf Prozent Muslime).

 
Sprachen:

Die offizielle Landessprache ist Bulgarisch. In den Urlaubsgebieten werden auch Englisch und Deutsch gesprochen.
 

Währung:

Die Landeswährung ist der Bulgarische Lewa (BGN). 1 Euro = 1,95 BGN (Stand 25.03.2009).

 
Maße und Gewichte:

In Bulgarien gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

 
Strom:

220 Volt, 50 Hertz; Zwischenstecker sind nicht erforderlich.

 
Zeitunterschied:

MEZ + 1; Sie müssen also Ihre Uhr um eine Stunde vorstellen.

 
Auskunft:

Bulgarisches Fremdenverkehrsamt, Eckenheimer Landstr. 101, D-60318 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0)69 - 29 52 84, Fax: +49 (0)69 - 29 52 86

 
Einreise:

Zur Einreise nach Bulgarien benötigen deutsche und österreichische Staatsangehörige einen mindestens drei Monate über die Reise hinaus gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kinder unter 16 Jahren dürfen nur mit Kinderausweis mit Lichtbild, Kinderreisepass oder mit Reisepass einreisen; die Eintragung der Kinder in den Pass der Eltern ist nicht ausreichend. Auch der für Kinder ab dem 12. Lebensjahr ausgestellte Personalausweis wird für die Einreise anerkannt.

 
Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig Ihren Hausarzt.

 

Kreditkarten

Bei uns können Sie per Kreditkarte, Rechnung oder per Bankeinzug bezahlen

lti hotels Direkt Siegel

In der Vielfalt das Besondere: Qualität direkt von lti hotels

SSL Verschl�sselung

Geprüfte SSL-Verschlüsselung für die Sicherheit Ihrer Daten.