lti hotels

Wir sind
für Sie da
Mail Button Telefon Button lti  hotels auf Facebook

DER-Tourisitk

lti hotels auf Kreta

Kreta ist mit 8.232 Quadratkilometern die größte Insel Griechenlands. Von Westen nach Osten erstreckt sich Kreta über ungefähr 260 Kilometer, während die Nord-Süd-Ausdehnung zwischen 12 und 62 Kilometer variiert. Auf der Insel leben etwa 600.000 Einwohner, die der griechischen Mythologie nach, den Ursprung des europäischen Kontinents bilden. Vier Gebirgszüge prägen die landschaftliche Atmosphäre Kretas, wobei das Ida-Gebirge die höchste Erhebung ist. Des Weiteren befinden sich die Weißen Berge im Westen, das Dikiti-Massiv im mittleren Osten und die Berge von Sintia im äußeren Osten der Mittelmeerinsel. Zudem gehören die über 3.000 Tropfsteinhöhlen zu den absoluten landschaftlichen Besonderheiten.

Die fünftgrößte Insel im Mittelmeerraum bietet atemberaubende, historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Naturschönheiten. Kreta ist eine Urlaubsinsel für Badebegeisterte, Naturfreunde, Wanderer und Kulturinteressierte. Gerade die Küsten mit ihren wunderschönen Buchten, die schroffen Steilküsten und das Binnenland unterstreichen die landschaftliche Vielfalt der Insel. Die Vegetation ist vom mediterranen Klima geprägt. Granatäpfel, Olivenbäume, Narzissen und viele andere Pflanzen sind hier zuhause und werden den Naturliebhaber erfreuen.

Ab 6000 v. Chr. war Kreta nachweislich besiedelt. Die minoischen Paläste in Knossos, Phaistos, Malia und Kato Zakros entstanden um 2000 v. Chr., jedoch wurden die meisten Paläste etwa 1450 v. Chr. von mykenischen Truppen zerstört. Ehe Kreta römische Provinz wurde, herrschte zuvor von 800 bis 67 v. Chr. die Zeit der griechischen Stadtstaaten. Nach der römischen Herrschaft gehörte die Insel zum byzantinischen Reich. Im Jahre 1204 wurde Kreta, nach dem vierten Kreuzzug, an Venedig angegliedert. Als 1645 die Insel von den Türken erobert wurde, gehörte Kreta als Folge zum osmanischen Reich. Mit Hilfe der europäischen Großmächte wurde Kreta schließlich 1898 von der türkischen Herrschaft befreit und letztendlich 1913 Teil des griechischen Staates.

Gerade durch Kretas lange Geschichte und aufgrund der unterschiedlichen Besatzungsepochen kann man heute noch auf der Insel eine vielfältige Kultur erleben. Neben minoischer und byzantinischer Kunst findet man venezianische Architektur aber auch kretische Kultur wieder. Hierzu zählen die Mantinades und die Rizitika. Es handelt sich hier um gefühlsbetonte, traditionelle kretische Lieder, die von Lyra und Laouto begleitet werden. Am Abend kann man den Einheimischen beim Tanzen zuschauen, wobei man am häufigsten den Pentozalis, den Chaniotikos und die Sousta sieht. Die traditionelle Volkskunst ist ein Erlebnis besonderer Art, jedoch sollte man auch die Kultur und die Sehenswürdigkeiten aus früheren Zeiten bestaunen. Auch Wanderfreunde, Wassersportbegeisterte und Sonnenanbeter kommen bei den vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten voll auf ihre Kosten.

Sehenswertes

 

Knossos

Knossos ist die berühmteste archäologische Stätte auf Kreta und befindet sich etwa fünf Kilometer von Heraklion entfernt. Man kann die Ruinen der größten minoischen Palastanlage mit ihren zahlreichen Räumen, Gängen und Säulenhallen besichtigen. Voraussichtlich wurde der Palast durch einen Vulkanausbruch auf Santorin zerstört.

Samaria-Schlucht

In den weißen Bergen von Kreta befindet sich die atemberaubende 18 Kilometer lange Schlucht. Sie gilt als die wahrscheinlich längste Schlucht Europas. Da man hier ein eindrucksvolles Panorama vorfindet, lohnt es sich, eine ausgiebige Wanderung zu machen.

Lassithi-Hochebene

Im Dikti-Gebirge erstreckt sich in 800 Metern Höhe die Hochebene. Hier befanden sich ursprünglich viele Windmühlen, die allerdings in den vergangenen Jahren durch Motorpumpen ersetzt wurden. Die Hochebene ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in das angrenzende Gebirge.

Archäologisches Museum

Ein absolutes Muss ist das archäologische Museum in Heraklion. Hier kann man einzigartige Funde der minoischen Kultur besichtigen.

Panagia Kera

Unterhalb von Kritsa befindet sich die byzantinische Kirche, die vor allem durch ihre gut erhaltenen Fresken und Wandmalereien beeindruckt.

Gournia

Gournia gilt im Volksmund als das "minoische Pompeji". Die kleine, antike Hafenstadt liegt an der Nordküste Kretas. Hier kann man die Überreste der einstigen Stadt besichtigen.

Kloster Arkadi

Südöstlich von Rethymnon liegt das bekannteste Kloster Kretas. Ein Mausoleum, in dem die Gebeine eines Märtyrers aufbewahrt sind, steht unmittelbar vor dem Kloster. Zudem ist ein kleines Museum dem Kloster angeschlossen. Das Kloster diente während des Aufstandes gegen die Türken als Zufluchtsstätte für zahlreiche Menschen.

Insel Grambousa

Mit einem Ausflugsschiff gelangt man von Kastelli aus auf die unberührte Insel Grambousa. Einst suchten hier Piraten Unterschlupf. Heute kann man eine venezianische Festung besichtigen, von der man einen wunderschönen Ausblick hat.

Palast von Malia

Etwa 37 Kilometer von der Hauptstadt entfernt befindet sich die drittgrößte Palastanlage der minoischen Kultur. Hier graben bis heute französische Archäologen.

Der meistbesuchte Badeort Kretas ist Agios Nikolaos . Gerade wegen seiner einmaligen Lage auf einer Halbinsel in der Mirabello-Bucht, die von klarem, blauem Wasser und dem Süßwassersee Voulismeni in der Stadtmitte umgeben ist, ist Agios Nikolaos so beliebt als Urlaubsort. Sehenswert sind das Archäologische Museum und die alte Kirche.

Chania ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Die venezianischen und türkischen Häuser der Altstadt spiegeln unverkennbar den Reichtum der Stadt wider. Gerade die schmalen Gassen der Altstadt vermitteln eine herrliche Atmosphäre und laden zu einem unvergesslichen Spaziergang ein. Die 1911 errichtete Markhalle hinterlässt einen besonderen Eindruck. Hier kann man viele kretische Agrarprodukte kaufen. Neben dem venezianischen Hafen mit seiner Vielzahl an Bars und Tavernen sollte man unter anderem auch die Schiavo-Bastion, das Archäologische Museum und die Agios-Nikolaos-Kirche besuchen.

Die drittgrößte Stadt Kretas trägt den Namen Rethymnon. Die stimmungsvolle, sympathische Kleinstadt gehört ebenso wie Chania zu den schönsten Städten der Insel. Das Bild der Altstadt ist durch viele Minarette, Moscheen, enge Gassen und schöne venezianische Häuser geprägt. Zudem besitzt Rethymnon einen breiten Sandstrand direkt vor der Stadt.

Georgioupolis ist ein ruhiger Badeort im Westen der Insel. Umgeben von den Weißen Bergen erstreckt sich ein kilometerlanger Sandstrand im Vordergrund. Der ganze Ort wird von hohen Eukalyptusbäumen gesäumt und lädt zu traumhaften Spaziergängen ein.

Das malerische Fischerdorf Agia Galini liegt im Süden der Insel. Die typischen, weiß gekalkten Häuser erstrecken sich entlang des Hanges. Der Ort ist komplett autofrei. Hier hat man die Möglichkeit, am Strand in Ortsnähe zu baden. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Umgebung die Strände Agios Georgios und Agios Pavlos. Das kretische Hinterland lässt sich wunderbar von Agia Galini aus erkunden.

Ierapetra ist die südlichste Stadt Europas. Am östlichen Ende des Ortes befindet sich ein wunderschöner Sandstrand, der zum Baden einlädt. Besonders sehenswert sind die Altstadt mit einer Moschee sowie der Hafen, an dem sich das Haus Napoleons befindet.

Der ehemalige Hippieort Matala liegt ebenfalls an der Südküste. Der Ort hat sich im Laufe der Jahre zum bekanntesten Badeort Kretas entwickelt. Obwohl der Tourismus in Matala boomt, hat der Ort kaum etwas von seinem Flair verloren. Die unter Denkmalschutz stehenden Höhlen in den Felswänden sind besonders beeindruckend.

Heraklion ist die Hauptstadt Kretas und befindet sich an der Ostküste. Auf den ersten Blick bekommt man den Eindruck, dass die Stadt sehr modern, lebhaft und vielleicht auch hässlich ist. Doch je länger man sich in Heraklion aufhält, desto mehr kann man die interessanten Sehenswürdigkeiten entdecken. Man sollte sich auf keinen Fall die schönen Altstadtwinkel, die historischen Plätze, die traditionelle Küche und die typische kretische Folklore entgehen lassen. Das Archäologische Museum ist ein absolutes Muss. Hier kann man sich unzählige Funde aus minoischer Zeit, Wandmalereien aus dem Palast von Knossos und viele andere Gegenstände anschauen. Das Ikonenmuseum am Katharinenplatz ist ebenfalls einen Besuch wert, da es als das bedeutendste Museum für christliche Kunst gilt.

Wissenswertes

 

Kreta ist ein interessantes Reiseziel für Groß und Klein. Man kann sowohl einen entspannten Urlaub an zahlreichen Sandstränden genießen als auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten erkunden. Die etlichen Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel Wassersportaktivitäten, Wasserparks oder Tierparks lassen sowohl die Erwachsenen- als auch die Kinderherzen höher schlagen.

 

Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie ist der Aqua Splash Water Park an der Straße von Kastelli. Hier können sich sowohl Große als auch Kleine an den Tunnel- und Wasserrutschen austoben.

 

Ein Glasbodenboot ist in der Nähe von Chania stationiert. Das Boot setzt fast jeden Tag zur Insel Agii Theodori über. Hier können Kinder einen wunderschönen Einblick in die faszinierende Unterwasserwelt gewinnen.

 

Das Piratenschiff "Captain Hook" liegt im Hafen von Rethymnon und sticht täglich zu unterhaltsamen Touren in See. Besonders für kleine Piraten wird diese Attraktion zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Da Kreta eine lange Pferdekultur besitzt, ist Reiten ein beliebter Sport. Die grünen Landschaften Kretas lassen sich wunderbar auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Der Reiterhof Finika befindet sich in der Nähe von Heraklion und bietet etliche Touren in umliegende Regionen an. Bei einem Ausritt am Strand schlagen sowohl Kinder- als auch Erwachsenherzen höher.

 

Wegen der starken Sonneneinstrahlung über Kreta sollten besonders die Kinder entsprechend geschützt sein und Kopfbedeckungen tragen. Die Mittagssonne sollte man allgemein meiden.

Insidertipps

 

Damit Sie Ihren Urlaub auf Kreta vom ersten bis zum letzten Tag genießen können, steht Ihnen Ihre Reiseleitung mit Rat und Tat zur Seite. Gerne gibt sie Ihnen Informationen zu den besten Stränden, den schönsten Sehenswürdigkeiten, den besten Ausflugsangeboten oder den trendigsten Clubs und Bars. Natürlich kennt die Reiseleitung auch die besten Restaurants. Vorab geben wir Ihnen hier einige Tipps zur Vorbereitung auf Ihren Urlaub!

 

Der Wasserpark "Watercity"

Der riesige Wasserpark Watercity befindet sich zwischen Heraklion und Chersonisos. Das Angebot befriedigt die Erwartungen aller Familienmitglieder. Für die kleinen Kinder gibt es mehrere Kinderbecken und -rutschen. Für Jugendliche und Erwachsene stehen unzähligen Rutschen wie Kamikaze, Turbo Cyclone, Hyper Race oder der Black and Red Hole zur Verfügung. Die gepflegten Grünflächen bieten Ruhe und Entspannung für die älteren Semester. Wer sich total entspannen und gleichzeitig den Wellen des Wassers hingeben möchte, der kann sich mit einem kleinen Boot auf dem Lazy River treiben lassen. Das Wellenbad bietet Action für alle Generationen und der Whirlpool massiert angegriffene Muskelpartien. Hervorzuheben sind auch die zahlreichen Rutschen, die per Matratze oder Gummireifen bewältigt werden müssen, Riesengaudi vorprogrammiert. Für den Hunger zwischendurch gibt es eine große Auswahl an Restaurants und Snack Bars.

 

Steak House auf Kreta

Wer sich mit seinem Partner nicht einigen kann, ob es Steaks oder griechisches Essen am Abend gibt, dem sei das Othonas nahe gelegt. Hier erhalten Sie beides: traditionelle griechische Küche und leckere Steaks. Das Restaurant hat eine Auswahl von 350 unterschiedlichen Tellern, darunter auch leckere Fischgerichte. Selbstverständlich werden alle Speisen frisch und aus frischen Zutaten hergestellt. Wie wäre es mit frittierter Banane mit Eis als Nachtisch? Sie finden das Othonas in der Altstadt von Rethymnon.

 

Informationen A-Z


 
Inselname:

Kreta

 
Hauptstadt:

In Kretas Inselhauptstadt Heraklion (auch: Iraklio) leben etwa 140.000 Einwohner.

 
Verwaltung:

Kreta gehört zur griechischen Verwaltungsregion Kreta.

 
Lage und Klima:

Kreta liegt rund 160 Kilometer südlich des griechischen Festlandes. Die Insel erstreckt sich in Ost-West-Richtung über 260 Kilometer Länge bei einer maximalen Breite von 60 Kilometer. Es herrscht mediterranes Klima mit hohen Sommertemperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und milden Wintern; die Monate November bis März sind am regenreichsten.

 
Fläche:

8.331,2 km²

 
Höchste Erhebung:

Das Ida-Gebirge mit dem Psiloritis als höchsten Berg der Insel (2.456 Meter)

 
Bevölkerung:

Griechenland hat fast elf Millionen Einwohner, davon 96 Prozent Griechen, zwei Prozent Makedonier und zwei Prozent Sonstige. Kreta hat ungefähr 600.000 Einwohner.

 
Sprachen:

Die offizielle Landessprache ist Neugriechisch (Demotiki). In Urlaubsgebieten wird auch Englisch und Deutsch gesprochen.
 

Währung:

Die Währung auf Kreta ist der Euro.

 
Maße und Gewichte:

In Griechenland gilt das metrische Maß- und Gewichtssystem.

 
Strom:

220/230 Volt, 50 Hertz. Für Griechenland empfiehlt sich die Mitnahme eines Europanorm-Steckers mit Verlängerungskabel, da in Badezimmern meist keine Steckdosen vorhanden sind.

 
Zeitunterschied:

MEZ + 1. Sie müssen also Ihre Uhr eine Stunde vorstellen.

 
Auskunft:

Fremdenverkehrsamt Griechenland, Neue Mainzer Str. 22, D-60311 Frankfurt am Main , Telefon: +49 (0) 69 / 2 57 82 70, E-Mail: info@gzf-eot.de, Internet: www.gzf-eot.de; Griechische Zentrale für Fremdenverkehr, Opernring 8, A-1010 Wien, Telefon: +43 (0) 1 / 51 25 31 78, E-Mail: grect@vienna.at.

 
Einreise:

Staatsangehörige der EU-Länder können mit Reisepass oder Personalausweis nach Griechenland einreisen. Der deutsche Kinderausweis wird anerkannt. Auch der für Kinder ab dem 12. Lebensjahr ausgestellte Personalausweis wird für die Einreise anerkannt.

Gesundheit:

Impfvorschriften und gesundheitliche Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite Ihres Reiseveranstalters und konsultieren Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Hausarzt.

 
Fotografieren:

In religiösen Stätten ist das Fotografieren und Filmen generell untersagt; das gilt auch für militärische Objekte (dazu gehören auch die Flughäfen Heraklion und Chania).

Kreditkarten

Bei uns können Sie per Kreditkarte, Rechnung oder per Bankeinzug bezahlen

lti hotels Direkt Siegel

In der Vielfalt das Besondere: Qualität direkt von lti hotels

SSL Verschl�sselung

Geprüfte SSL-Verschlüsselung für die Sicherheit Ihrer Daten.